Aktiver Klimaschutz im Urlaub: Bayern statt Bali? Oder    Schliersee statt Südsee?

Sind weite Urlaubsreisen mit dem Flugzeug oder Schiff aus Umweltgründen überhaupt noch vertretbar? Beispiel: Über 10 Tonnen CO²-Schadstoffe für Flugreise Deutschland-Bali pro Person! Gibt es tatsächlich ein gespaltenes Verhalten, wenn es um die eigene Mobilität auch im Urlaub geht?

Bayern statt ...
Bayern statt ...

Gerne fahren wir alle im Urlaub auch mal etwas weiter weg: Andere Länder, andere Sitten und Kulturen? Gleichzeitig wollen wir sicher  auch, dass mit unserer Umwelt möglichst schonend umgegangen wird.

Auf der Weltklima-Konferenz 2017 in Bonn wurde wieder viel geredet über  Umweltschutz und CO²-Schadstoff-Ausstoß. Übers Fliegen kaum ein Wort,  was vielleicht daran lag, dass die meisten der 25.000 Delegierten aus allen Erdteilen mit dem Flugzeug anreisten.

 

Viel geflogen wird auch, wenn Reise-veranstalter zweimal pro Jahr ihr Reise-Programm dem Fachpublikum vorstellen - meist irgendwo auf einem mehr oder wenig weit entlegenen sog. Urlaubsparadies. Hier wird dann das Thema "Nachhaltigkeit" zu einem wichtigen Reisetrend erklärt. Schaumschlägerei? Wenn dies tatsächlich so wäre, so würde kaum jemand dann noch Fernreiseziele ansteuern.

... Bali? Über 10 Tonnen CO²-Schadstoffe p/Pers!
... Bali? Über 10 Tonnen CO²-Schadstoffe p/Pers!

Reisen mit Flugzeug oder Schiff besonders klimaschädlich?

 

Es ist das erklärte, aber auch von Fachleuten sehr umstrittene (!) Ziel der Welt-Klimakonferenz, den Tempe-ratur-Anstieg in diesem Jahrhundert auf 2°C zu begrenzen. Damit dies gelingt, dürfte jeder Mensch im Jahr 2050 nur noch zwei Tonnen CO² ausstoßen. Tatsächlich sind es in Deutschland derzeit 9,6 Tonnen pro Kopf  und Jahr.

 

Beispiel: Für einen Flug nach Süd-Afrika und zurück fallen per Passagier allein schon 3,5 Tonnen CO² an. Aber auch schon bei einem relativ kurzen Trip nach Malorca hin und zurück errechnet sich für jeden Flugteilnehmer über eine halbe Tonne CO²-Schadstoffe. Zu den Kanaren sind Sie als Einzelperson mit weit über 1,2 Tonnen CO² dabei.

Aber auch Schiffsreisen sind um keinen Deut besser.  Zwei Personen verursachen bei einer 8-tägigen Kreuzfahrt ca. 3,6 Tonnen CO².  Also konsequenterweise auch auf Kreuzfahrten verzichten? Vergleichs-Rechner weiter...

 

Konsequent handeln: Hier können Sie selbst ausrechnen, welchen CO²-Ausstoß Sie mit Ihrem Auto verursachen. Zum Dekra CO2-Rechner weiter...

 

Kurzum, jedem sei seine mehr oder wenige weite Urlaubsreise gegönnt. Vielleicht sollte man aber doch hin wieder überlegen, ob die Urlaubs- und Erholungstage doch gar so weit von unserer Heimat, von den zahlreichen wunderschönen deutschen Bundesländern entfernt liegen sollten?

 

Also vielleicht etwas konsequenter sein? Vielleicht doch besser Bayern statt Bali? Tegernsee statt Teneriffa oder Schliersee statt Südsee?   - KK (Quellen DPA)

Aktiver Klimaschutz:

Schliersee statt Südsee...

Gastgebersuche

Öffnungszeiten
Gäste-Info Schliersee

Mo - Fr:  8:30 - 18:00 Uhr
Sa., So. u. feiertag:

9:00 - 13:00 Uhr
Gäste-Info Neuhaus
Mo - Fr:  9:00 - 12:00 Uhr

Telefon 08026-60650

Webdesign, Texte und alle Fotos, wenn nicht eigens gekennzeichnet, Copyright by Karl B. Kögl -

tägl. bis zu 600 Seitenaufrufe